Home

Ikea macht Platz für Familienzuwachs

Dienstag, 11. Juni 2013 | Autor:

Als junges Elternpaar hat man es wahrlich nicht leicht: Das Geld ist knapp, im Kleinfamiliensitz regiert das Chaos, der Sprössling will am liebsten 24 Stunden am Tag beschäftigt werden und Zeit für traute Zweisamkeit ist absolute Mangelware.

Wie gut, dass alle jungen Mamas und Papas tatkräftige Unterstützung von ganz oben bekommen. Und zwar ‚ganz oben‘ im geographischen Sinne.

Der schwedische Einrichtungriese Ikea hat es sich – natürlich nicht ganz uneigennützig – zur Aufgabe gemacht, jungen Familien platzsparende und relativ preiswerte Einrichtungsideen zu präsentieren.

Dank der Möbel-Marke wird in den heimischen vier Wänden gestapelt, verstaut, verräumt und wieder etwas Platz und Ordnung im Durcheinander des alltäglichen Wahnsinns geschaffen.

Es gibt jedoch eine Sache, die kann nicht mal der schwedische Möbelgigant ‚verstauen‘ – auch nicht für einen Abend:

YouTube Preview Image

Im neuen TV-Spot gesteht uns die Marke Ikea, dass man gegen manche Alltagsproblemchen eben nicht mal mit innovativen Einrichtungsideen ankommt – beipielsweise gegen das „Nein!“ des Töchterchens. Der dazugehörige Kampagnen-Claim lautet dann: „Mit Ikea kannst du vieles organisieren. Aber nicht alles.“

Fazit: Ein unterhaltsamer und sympathischer Markenauftritt von Ikea. Mit dem Spot beweist die Einrichtungsmarke einmal mehr, dass sie die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe – in dem Fall der jungen Kleinfamilien – eben ganz genau kennt. Auch wenn das Unternehmen im TV mit einem Augenzwinkern eingestehen muss, dass eine platzsparende Einrichtung von Ikea eben auch nicht alle Alltags-Problemchen beheben kann… 😉

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Zalando präsentiert: Emotionale Bekenntnisse des modebewussten Mannes

Donnerstag, 16. Mai 2013 | Autor:

Glück hat man ja bekanntlich nicht alle Tage. Und wenn man es dann schon mal hat, will man es natürlich mit Freunden, Bekannten & Verwandten teilen.

Die entsprechende Mitteilungsmethode will dabei aber wohl überlegt sein!

Laute Jubelschreie in möglichst schriller Tonlage sind beispielsweise dem weiblichen Geschlecht vorenthalten! Der stilbewusste Mann von heute hält sich dagegen etwas zurück und bringt seine Freude durch ein subtiles aber dennoch euphorisch gemeintes Grunzen zum Ausdruck.

Oder zumindest lehrt uns das die Marke Zalando im aktuellen TV-Spot:

YouTube Preview Image

Der Spot spielt da, wo Mann am besten über Mode diskutieren kann: an der Bartheke. Angeregt (??) tauschen sich dort zwei Freunde über die Lederjacke des einen und die Neuigkeit des anderen aus, dass es beim Online-Versandhändler jetzt auch Männermode zu bestellen gibt.  Ganz nebenbei erfährt so auch der Zuschauer, dass man(n) auch mit einem pragmatischen „Mmm hmm“ seine Begeisterung darüber ausdrücken kann, dass bei der Modemarke Liefern und Zurückschicken kostenlos ist.

Selbst der Zalando-Postbote, von dem wir aus den alten TV-Spots eigentlich viel schrillere Töne gewöhnt sind, gibt sich ganz als Mann zu erkennen. „Ääähmmggnhhnn“ raunt er mit nasaler Stimme in die Barrunde; der Untertitel übersetzt für uns:  „Lieferung für Andreas Berger.“

Nur der Barkeeper vergreift sich im Ton!

Eben jener Andreas Berger, der sich als Barkeeper entpuppt, fällt dagegen ins alte Zalando-Schema zurück und teilt kreischend seine Glücksgefühle über die Ankunft des Zalando-Päckchens mit. Wofür er sich aber auch gleich mal ein paar abschätzige Männer-Blicke und das vernichtende Urteil „Typisch Erst-Besteller“ einfängt.

Zählt Grunzen nun zur strategischen Zielgruppenansprache?

Mit dem neuen TV-Spot nimmt der Online-Riese Zalando nun verstärkt das männliche Geschlecht ins Visier. Um die Zielgruppe Mann mit einem attraktiven Markenimage zu überzeugen, setzt der Spot vor allem auf Clichées: Mann ist nicht ständig auf der Jagd nach neuen Outfits, sondern unterhält sich mit Freunden an der Bartheke – wenn auch auf eine sehr eintönige Art und Weise. Für die Kommunikation unter Männern bedarf es eben keiner großen Worte!

Und während vieles, was der Spot zeigt schon altbekanntes Clichée ist, soll – eingebettet in diesen Kontext – eine andere Sache erst eines werden. Nämlich, dass auch ein echter Mann auf sein modisches Äußeres Wert legen und bei Zalando bestellen kann. Vorausgesetzt natürlich er kreischt nicht, wenn das Päckchen eintrifft…

Und falls Sie sich das jetzt fragen sollten: Was den Kampagnen-Claim betrifft bleibt alles beim alten.  Aber wer weiß, vielleicht kommt ja auch bald die  Variante „Grunz vor Glück“ in Mode.

Unser Fazit zum neuen Markenauftritt von Zalando: Mmm hmm… 😉

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren