Home

Zwischen High-Heels und Lebensmitteln: die neuen Rewe-TV-Spots

Mittwoch, 6. Februar 2013 | Autor:

Als ich vor einigen Tagen die Werbepause meines montäglichen Fernseh-Programms genutzt habe, um mich etwas für meinen beruflichen Alltag inspirieren zu lassen, wurde ich leicht stutzig. Bis zu diesem Moment dachte ich nämlich, dass sich die Supermarkt-Kette Rewe vor allem auf den Verkauf von Lebensmitteln und anderen alltäglichen Bedarfsartiklen spezialisiert hat.

http://www.youtube.com/watch?v=HmLjybWW3Ck

Doch wie mir der neue TV-Spot der Marke offenbarte, scheint sich Rewe nun auch als Schuhfachgeschäft versuchen zu wollen. Vor allem hochhackige Pumps haben es dem Handelskonzern wohl angetan. Hm, aber dank gewisser Online-Versandhäuser scheint Deutschland doch bereits zu den Ländern mit dem größten Schuhsortiment pro (weiblichem) Kopf zu zählen. Das Schuh-Geschäft würde sich nur für sehr risikofreudige Supermärkte eignen…

Hatte ich die Botschaft also womöglich missverstanden? Geht es in dem Werbefilmchen gar nicht darum, dass Rewe die Schuhe selbst verkauft, sondern dass sich der Supermarkt nur für ein Einkaufs-Erlebnis in hochhackigen Schuhen anbietet? Sind sämtliche Rewe-Filialen Deutschlands vielleicht neuerdings mit besonders rutschfesten und strapazierfähigen Böden ausgestattet? Hilft diese Taktik am Ende sogar dem Verbraucher, beim Einkaufen stets den Überblick über die Regal- und Warenlandschaft zu behalten? – Das würde vielleicht auch die eingeblendete Text-Zeile  „Machen Sie sich Ihre Leben einfach!“ erklären.

Ich will ehrlich sein: der Spot hinterlies bei mir vor allem ein großes, fettes Fragezeichen. Und dabei wollte ich doch so gerne verstehen, welche geheime Botschaft Rewe mir mit dem neuen Spot überbringen wollte. Was also tun?

Ich zog meinen Freund Google zu Rate. Und siehe da: meine Interpretations-Ansätze waren völlig falsch. Es geht Rewe nicht um Schuhe. Oder um rutschfeste Bödenbeläge. Nein, es geht um eine neue Markenpositionierung der Supermarkt-Kette.

Der gesehene TV-Spot ist nämlich Teil einer neuen Image-Kampagne, mit der sich Rewe verstärkt als Marke für verbesserte Lebensqualität präsentieren will. Mit der neuen Kampagne wird Rewe nicht mehr „(j)eden Tag ein bisschen besser“, sondern verschreibt sich dem Leitspruch „Besser leben.“

Interessant…

Mit dem Wunsch nach einer bewussteren Lebensweise und einer höheren Lebensqualität trifft Rewe auf jeden Fall den Zeitgeist. Und zusätzlich schafft die Marke damit ein sehr klares Unterscheidungsmerkmal zur Lebensmittel-Liebe der Konkurrenz. Zielgruppenbedürfnisse und Prägnanz – was will man eigentlich mehr von einer Markenpositionierung?

Ich denke nun habe ich die Botschaft verstanden: mit den neuen TV-Spots Rewe will nichts anderes, als im ewigen Konkurrenz-Kampf mit einer Positionierung als Lebensverbesserer klar Stellung zu beziehen…

Doch aus Erfahrung weiss ich, dass „neue“ Botschaften, eingepackt in neue Werbespots, oft etwas Zeit benötigen. Zeit zu verstehen, zu verinnerlichen und zu einem Image oder mindestens einer positiven Verankerung zu gelangen.

Wir als Werbeagentur für Markenentwicklung wissen, dass es für ein Unternehmen einiges an Mut bedarf um mit seiner Marke eine klare und prägnante Positionierung zu verfolgen. Dies gilt nicht nur für Marken, die an die große Masse gerichtet ist, sondern auch für B2B-Marken. Vielen B2B-Marken trauen sich oft nicht zu, sich aktiv zu unterscheiden, merkbar zu positionieren. Viele Auftritte von B-to-B Unternehmen wirken dadurch austauschbar und aktivieren den Kunden nur wenig. Sollten Sie Ihren Markenauftritt optimieren wollen, melden Sie sich ganz unverbindlich bei meiner Chefin, Susanne Schmitz info@wildefreunde.de

Autor: Die an Werbung stark interessierte Praktikantin von wildefreunde 🙂

Thema: Logo + Marke | Kommentare geschlossen

Stickeraktion Rewe mit WWF – endlich zu Ende! Aber super war´s …

Mittwoch, 29. Juni 2011 | Autor:

Sammeln Sie die Sticker?

Was für Sticker? Ne! Danke. Ich packte meinen Einkauf und ging nach Hause.

Diese Frage an der Kasse wurde mir aber immer und immer wieder gestellt. Und ich schüttelte immer und immer wieder den Kopf. Übertroffen wurde das ganze als eine ältere Dame an die Kasse geschossen kam und mich fragte, ob sie meine Sticker haben dürfte. „Äh, gerne, klar, wenn Sie wollen“. Ich war verwirrt und nahm mir einen Infoflyer mit nach Hause.

Aha, es gibt Tierbildchen zum Sammeln. Nicht gerade neu die Idee. Aber immerhin wird mit dieser Aktion der WWF unterstützt. Bisher waren diese Sammelbildchen ja da um z. B. die FIFA zu noch mehr Reichtum zu verhelfen.

Naja, ist ja ganz nett. Aber ich habe weder ein Kind noch interessiere ich mich für ein Buch mit selbst eingeklebten Tierbildchen. Ich schüttelte also weitere zwei Wochen den Kopf an der Kasse.

Dann der Umschwung. Es traf mich aus heiterem Himmel. Nein, es traff mich in facebook (ja, als Werbeagentur muß man einfach auch bei facebook sein). Mein Bruder (Vater einer 5 Jährigen) postete sowas wie „Hilfe, meine Tochter sammelt nun auch diese Rewe-Sticker und braucht noch über 60 Stück. Wer hat Doppelte und kann sie mir schicken?“.

Mist! Bis zu diesem Zeitpunkt hätte ich locker schon hundert Sticker gesammelt. So einfach und günstig hätte ich nie wieder meine Nichte glücklich machen können und mich als tolle Tante profiliert. Also nix wie in den Rewe und ab sofort werden die Sticker mitgenommen.

Natürlich fragte ich sofort meine Kollegen und jeder sammelte eifrig mit. Leider musste ich mir die Sticker mit einer anderen Kollegin teilen, denn sie hatte auch eine Tochter. Wir tauschten und kämpfen um jedes Bild.

Warum sammeln wir alle wie die Verrückten diese Bildchen? Warum entscheiden sich soviele Eltern dafür diese Aktion zu unterstützen? Das war für mich als Agenturchefin natürlich die wichtigste Frage. Ich habe also alle 9 Mütter mit kleinen Kindern gefragt die ich kannte. Das Ergebnis ist interessant:

– Was willst Du als Mutter machen, wenn die ganze Schulklasse das macht und alle auf dem Schulhof Bildchen tauschen nur Dein Kind nicht?

– Das Buch ist sehr schön, hochwertig mit hartem Umschlag und hat nur 2,50€ gekostet.

– Ich finde es gut, dass der WWF damit unterstützt wird und ein kleiner Lerneffekt war ja auch dabei (wobei sich die Tochter nicht wirklich für Inhalte interessiert hat).

– Ich gehe sowieso immer im Rewe einkaufen. Muss aber zugeben, dass ich jetzt mehr dort einkaufe als sonst und ich achte immer drauf, dass wieder der nächste 10€-Schritt voll wird.

Gratulation an Rewe, WWF und an den Ideengeber. Ich bin überzeugt, dass alle Beteiligten an dieser Aktion mehr als überrascht waren von solch´ einem Erfolg.

Diese Aktion hat auch Einfluss auf unsere Kunden genommen. Wir werden nun häufiger beauftragt Konzepte zu erarbeiten für ähnliche Kampagnen wie Sammelaktionen, Gewinnspiele und sonstige Mitmachaktionen. Als Kundenbindung und Neukundengewinnung mit Spiel und Spaß.

Wollen auch Sie Aktionen machen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Rufen Sie uns einfach an (089 / 24.44.7-2211) oder schicken Sie uns ein Mail an info@wildefreunde.de

Thema: Werbekampagnen | Kommentare geschlossen