Home

„Einmal zur WM, bitte!“ – Marke Lufthansa wird zur „Fanhansa“

Mittwoch, 4. Juni 2014 | Autor:

In gerade einmal 13 Tagen geht es wieder los: die Lunge stellt an der Vuvuzela ihr Können unter Beweis, Arme und Beine sind stets bereit zum Freudentanz und die Stimmbänder werden mit stundenlangen Fan-Gesängen auf Hochtouren gehalten.

Deutschland ist im WM-Fieber.

Für einige Marken der perfekte Anlass, um mit ausgeklügelten Marketing-Aktionen um die Gunst der fußballbegeisterten Verbrauchern zu werben. So zum Beispiel die Lufthansa AG. Seit 16.05. bringt die Fluggesellschaft ihre Vorfreude auf die Weltmeisterschaft auf ganzen  7,65 Metern zum Ausdruck.

Eigens für das Fußball-Groß-Ereignis und erstmals seit fast 60 Jahren ändert die Marke nämlich ihren Namen bzw. ihr Logo: Auf insgesamt acht Flugzeugen wird der altbekannte Schriftzug „Lufthansa“ umgewandelt in „Fanhansa“.

Immerhin fliegt die „Fanhansa“ als offizieller Partner des Deutschen Fußball-Bundes in den nächsten Wochen ja nicht nur die deutsche Nationalelf, sondern auch tausende Fußballfans nach Brasilien.  🙂

Und natürlich zeigt Lufthansa für seine Fans auch vollen Einsatz… 

… unterstützt wird die Umtauf-Aktion nämlich durch zahlreiche Überraschungs-Aktionen, die an Bord von Lufthansa-Linienflügen, an den Check-In-Schaltern oder an Flugsteigen der deutschen Flughäfen stattfinden.

Als Gewinn lockt natürlich – wie sollte es auch anders sein – ein Flugticket nach Brasilien an Board der Fanhansa. 🙂

Quelle: Lufthansa AG

Quelle: Lufthansa AG

 

Thema: Logo + Marke | Beitrag kommentieren

Logoentwicklung inklusive kostenloser Marketingberatung

Sonntag, 22. Mai 2011 | Autor:

Ein ganz spezielles Angebot für kleine Firmen und Start-Ups, die vor der Wahl stehen, kaufe ich mir ein Billig-Logo über eine Online-Logo-Plattform oder lasse ich mir ein individuelles Logo von einer erfahrenen, professionellen Markenagentur entwickeln?

Es liegt gar nicht so sehr an den Kosten für ein professionelles Logo und dem Geld was den kleinen Firmen angeblich fehlt. Es ist viel mehr die Tatsache, dass es mit einer Logoentwicklung alleine auch noch nicht getan ist. Denn ein „schönes“ Logo ist noch lange keine Marke mit Erfolgspotential.

Doch wie wird eine neue Marke erfolgreich? Wir haben daher für kleine Firmen und Start-Ups das Angebot ergänzt und bieten neben der Logoentwicklung für 1 Jahr eine kostenlose, professionelle Marken- und Marketingberatung an.

Nähere Informationen über die Werbeagentur in München erfahren Sie hier–>

Oder schreiben Sie einfach an: info@wildefreunde.de

Thema: Allgemeines | Ein Kommentar

Der Trend geht in Richtung kostenlos: Logos, Layouts, Pitches, Webseiten

Samstag, 21. Mai 2011 | Autor:

Wenn man mal eine Zeit lang ganz genau die Keywords beobachtet, mit denen bei Google nach Logoentwicklungen, Layouts und Webseiten gesucht wird, dann wird deutlich, dass sich die Suche verändert hat. Immer häufiger sind die Worte „kostenlos“ oder „selber machen“ Bestandteil der Suche im Internet.

Im Bereich des klassischen Onlinehandels, also bei der Suche nach üblichen Produkten/Waren, wurde schon zu den Anfangszeiten der Onlinerecherche die Begriffe „günstig“ oder „billig“ in der Googlesuche ergänzt.

Doch was bedeutet das für die Werbe- und Designagenturen? Und überhaupt für den Beruf der Grafiker und Mediengestalter? Im ersten Schritt erstmal nur, dass kleinere Start-Ups nicht mehr auf professionelle Unterstützung zurückgreifen, sondern sich erst einmal selber behelfen wollen und können. Das haben sie jedoch früher auch schon getan und erst wenn die Geschäftsidee Früchte trägt und der nächste Schritt eingeleitet werden kann, spätestens jetzt wollen auch diese Inhaber professionelles Design.

Natürlich kann professionelles Design nicht jeder, doch das Handwerkszeug ist für viele Menschen mittlerweile viel einfacher zu Erlernen. Hinzu kommt, dass es professionelle und semiprofessionelle Designprogramme für kleines Geld zu kaufen (oder kostenlos zum Raubkopieren) gibt. Auch strategisch geraten die Selbsttüftler schnell an ihre Grenzen. Doch viele überschätzen ihr Gespür für erfolgreiches Design oder für erfolgsversprechende Kampagnen. Hier wird dann mutig und hochmotiviert per „try and errow“ Erfahrung gesammelt. Sehr teure Erfahrungen leider.

Die Agenturen und Designer müssen sich jedoch bewusst werden, je mehr die Menschen ihre Designs selber machen, desto weniger wertvoll ist (scheint) das Design von Profis. Warum?

Weil sich fast jeder über sein eigenes Design am meissten freut und dann nach persönlichem Geschmack entschieden wird. Dass Marken- oder Werbedesign nichts mit persönlichem Geschmack zu tun hat, ist vielen nicht bewusst. Hinzu kommt das ganz generell zu beobachten ist, dass allgemeine Verlangen nach Anspruchsvollem weiterhin stark nachlässt. Die nachkommende Generation macht bereits ihre Filme selber und kann sich stundenlang im Internet aufhalten um sich auf diesem Niveau berieseln zu lassen – und das mit größter Freude.

Thema: Allgemeines, Logo + Marke | 3 Kommentare

McDonalds ändert seine Corporate Identity

Samstag, 5. Dezember 2009 | Autor:

Mutig, Schwachsinn oder genial? Viele Spekulationen darüber, ob der Schachzug klug oder überheblich ist.

Doch genauer betrachtet ist nachvollziehbar, warum die Entscheider insbesondere nach einer optischen Veränderung streben. Riskant ist es in jedem Fall. Vielleicht ist das der Grund, warum auch nur in Europa das gelbe M auf Grün statt wie bisher auf Rot platziert wird. Und das auch nur in der Außenwirkung der Restaurants. Bis auf Frankreich werden in Europa wohl alle neuen Restaurants in einem sehr dunklen Grün gehalten. Nicht frisch, nicht fröhlich, nicht billig, sondern bodenständig, ernst, klassisch und fast schon ein Tick edel. Auf jeden Fall mehrwertiger als das bisherige laute Rot.

Doch die sonstige Werbung und das weitreichende Corporate Design in Anzeigen, Verpackungen usw. bleibt erstmal wohl unverändert. Womöglich nur eine Frage der Zeit.

Doch warum überhaupt das ganze Grünzeugs? Warum wird eine so krasse Änderung der Corporate Identitiy angestrebt?

Mc möchte womöglich sein Image von einem ignoranten und „zuvielabfallproduzierenden“ Fastfoodrestaurant aus Amerika zu einem engagierten, auf Nachhaltigkeit achtenden Schnellspeiserestaurant wechseln. Warum diese Strategie zuerst in Europa ausgetestet wird liegt für mich auf der Hand und bedarf kaum Erklärung.

Zwar ist auch dem durchschnittlich gebildetem Europäer klar, dass alleine der Farbwechsel zu mehr Grün, den Ronald nicht zu einem verantwortungsvollem ökologisch handelnden Unternehmen macht. Doch ein wenig Glaubwürdiger wirkt es dadurch womöglich mit der Zeit schon. Und beachten wir die Hauptzielgruppe! Nicht dumm, jedoch ein wenig oberflächlich mit einer Portion Egalhaltung, wenn es darum geht, genauer hinter die Kulissen zu schauen. Und die, die es besser wissen müssten, denen ist es eben einfach egal.

Thema: Corporate Design / Identity | 3 Kommentare

Kostenloser Corporate Design Check bei wildefreunde

Freitag, 19. Juni 2009 | Autor:

Die wildefreunde Gmbh bietet Unternehmen einen kostenlosen Corporate Design Check an.

Warum kostenlos? Schließlich nimmt ein solches Prüfverfahren, wenn es halbwegs seriös angeboten und ausgeführt wird, mind. 8 Stunden Arbeit in Anspruch. Dazu gehört nicht nur die Sichtung aktueller Werbemittel und das Firmen- oder Markenlogo, sondern auch eine ausführliche Recherche des Wettbewerbs, der Zielgruppe und natürlich dem Unternehmen selber.

Es gibt zwei gute Gründe auf Agenturseite dies kostenlos anzubieten:

1. Gerade bei einem ausführlichen Corportate Design Check können die Agenturmitarbeiter bestens geschult werden.

2. Aus jeder Analyse kann ein echter Neukunde entstehen.

Welche Firmen oder Marken können sich auf so einen kostenlosen Corporate Design Check „Bewerben“?

Alle Firmen und Marken, die bereits ein Logo haben, Werbemittel produzieren und neugierig sind, wie ein professioneller und objektiver Blick von außen die aktuelle Darstellung beurteilt. Die wildefreunde GmbH aus München setzt pro Monat bis zu zwei CD-Checks um. Garantiert unverbindlich!

Das Ergebnis: Der Corporate Design Check umfaßt erfahrungsgemäß, je nach Analyseumfang, 10-30 Seiten. Alle Analysepunkte werden ausführlich analysiert, beschrieben und nach einem wildefreunde-Punktesystem bewertet. Die wichtigsten Checkpunkte sind: Logo, Farbe, Firmen- oder Markenname, Claim, Typografie, Bildwelt, Einsatz der Gestaltungselemente usw.

Voraussetzung für die Annahme eines kostenlosen CD-Check sind:

– Ein mind. 1-stündiges Interview mit der Marketingleitung oder Geschäftsführung (persönlich oder telefonisch).
–  Übergabe ausreichender Werbemittel und Informationen zum Unternehmen, Marke und Wettbewerb.
– Die ca. 1-stündige Präsentation erfolgt mit dem Auftraggeber/Interviewtem in den Agenturräumen in München West (Präsentationen außerhalb München gegen Spesenübernahme).

Wenn Sie mehr Informationen hierzu wünschen oder sich direkt für einen Corporate Design Check bewerben möchten, dann schreiben Sie mit dem Betreff „CD-Check“ an:

info@wildefreunde.de

Thema: Corporate Design / Identity | 4 Kommentare