Home

Tipp 4: Namensänderung nur, wenn es absolut nötig ist

Montag, 19. Juli 2010 | Autor:

wildefreunde entwickeln seit vielen Jahren Markennamen, Produktnamen oder Firmennamen. Hier ein nächster Tipp aus unserem Erfahrungspool. Möchten Sie Kontakt zu uns aufnehmen und doch lieber Hilfe in Anspruch nehmen, freuen wir uns natürlich sehr. Dann bitte einfach hier zur Werbeagentur wildefreunde München>

Tipp 4: Vorsicht bei Änderung des Marken- oder Produktnamens

Warum? Weil vielleicht die Nachteile überwiegen. Rechnen Sie sehr genau nach, überprüfen Sie, wie bekannt Sie mit Ihrem jetzigen Namen bereits sind. Wiegen Sie die Gründe für einen neuen Namen, gegen die möglichen Kosten auf.

Ich gehe immer noch an keinem Kiosk vorbei um mir ein „Raider“ äh, „Twix“ zu kaufen. Auch passiert es mir heute noch, dass ich von meinem Walkman spreche, obwohl es doch ein iPod ist….das allerdings nur, wenn ich grad ganz arg im Streß bin. Will sagen, dass es eine Generation dauern kann, bis sich der neue Name wirklich verinnerlicht hat. Und man kann nun wirklich nicht behaupten, dass Twix nicht oft benug beworben wurde.

Ganz schnell an den neuen Namen habe ich mich allerdings bei Xing gewöhnt. Vermutlich deshalb, weil der alte Name – wie war er noch? Schnell gegoogled, achja, „OpenBC“! – einfach nicht so emotionalisiert war und mit täglicher TV-Werbung in Mark und Bein übergegangen ist. Und, obwohl der alte Name etwas selbsterklärender war und auch businessmäßiger und so auch seriöser klang, war er tatsächlich schnell wieder vergessen. Irgendwie konnte man mit dem Wort Xing auch besser spielen. „xing mich mal“, heißt es da oft in meinem Maileingang.

Natürlich ist es wichtig, um welches Produkt es sich handelt und was die längerfristigen Ziele sind. Raider konnte sich einfach nicht in allen Sprachen durchsetzen und damals, vor ca. 20 Jahren, sollte der Schokodoppelriegel sich aber ganz unbedingt in allen Ländern und in allen Sprachen durchsetzen.

Am häufigsten ändern wohl „Consultings“ ihre Namen. Hier liegt der Grund meisst darin, dass man sich meinen Tipp 1 nicht vorher durchgelesen hat. Vermeiden Sie Gründernamen! Sobald hier verkauft wird oder der Gründer neue Partner mit einbindet (und wenige Jahre später von diesen dann übernommen wird) wird  der Name geändert. Hier ist es vielleicht auch einfach schon Mode geworden. Zuerst heisst das Unternehmen ca. 50 Jahre lang „Müller Consulting GmbH“, dann für ca. 3-4 Jahre „Müller & Johnsson Consulting GmbH“ und abschließend dann nur noch „Johnsson Consulting GmbH“ (diese Namen hier sind von mir frei erfunden, Ähnlichkeiten zufällig).

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Downloads & Tipps

Du kannst diesen Beitrag kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Ein Kommentar

  1. 1
    Anastasia Bauser 

    Zurecht sollte man sich vor Namensänderungen in Acht nehmen. Zwar sind Menschen weltoffene Wesen, die in der Lage sind die Umwelt zu gestalten und diese ebenso zu verändern aber dennoch sollte bedacht werden, dass auch diese Situation seine Zeit braucht.

Kommentar abgeben