Home

Die neue Otto-Werbung: Was hat ein Kaktus mit Handtaschen zu tun?

Montag, 8. April 2013 | Autor:

Lach! Eine wundervolle Fortsetzung des Kükenspots.

Und ich bin glatt mit meinem bereits brav gelernten Spruch „Wo hat sie nur dieses Kleid her“ reingefallen.

Dieses Mal geht es in der Otto.de TV-Werbung nicht mehr um das schöne Kleid der verrückten Besucherin, sondern bereits und ein weiteres, sehr beliebtes Accessoir für Damen. Die Handtasche.

Wir brauchen garantiert nicht lange darauf warten, bis als nächstes die Schuhe folgen. Oder möchte uns Otto.de in folgenden Spots auf eine viel größere Vielfalt als „nur“ Damenklamotten hinweisen? Wir dürfen gespannt sein – ich bin es jedenfalls.

Bis dato war ich eine absolute „niemals bei Otto.de Bestellerin“. Jetzt würde ich es zumindest nicht mehr ausschließen, denn ehrlich gesagt, geht mir Amazon langsam auf den Keks und meine bis dato dort bestellten Damenklamotten halten sich in Grenzen. Es „turnt“ mich einfach nicht an dort zu shoppen, es bereitet mir keine richtige Shoppinglust. Und Zalando ist mir zu agressiv. Mal sehen, ob mich die Otto-Werbung so langsam umdenken lässt. Aktuell ist scheint er mir jedenfalls die sympathischere Alternative. Zumal – da kann man ja über die Marke Otto sagen, was man will – über viel Erfahrung, über Seriosität, über eine sichere Zuverlässigkeit und Qualität kann sich das Markenimage jedenfalls nicht beklagen.

Ich denke, dass die Marke Otto.de durch diesen Spot jede Menge Sympathiepunkte gesammelt hat. Und daraus folgen garantiert auch jede Menge Neukundinnen.

Obwohl – das muss ich dann doch noch erwähnen, auch viel Negativkritik (oft aber auf sehr niedrigem Niveau) auf youtube dazu zu finden ist. Dabei fasziniert mich am meissten, dass die Leute sich die Zeit nehmen, um darüber einen derartigen Komentar abzulassen. Das zeigt jedoch auch wieder deutlich das Gefahrenpotenzial hinter jeder „kreativen“ Werbung steckt. Nicht jeder findet das selbe lustig/ansprechend/gut/überzeugend. Und da Otto.de im Grunde eine große Masse ansprechend MUSS, ist es gar nicht so sicher, dass es wirklich die große Masse positiv anspricht. Womöglich ist sie schon zu anspruchsvoll.

Es kommt nun also wieder auf das Kampagnenziel an. Wollte Otto.de, ein vielleicht angestaubtes Image aufpolieren? Gab es womöglich zu viele „ungeliebte“ Otto-Kunden die nur alles billigbillig wollen und dann fast alles (natürlich getragen) wieder zurückgesenden?

Mich persönlich haben sie überzeugt mit dieser TV-Werbung.

YouTube Preview Image

 

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: TV Werbung

Du kannst diesen Beitrag kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

3 Kommentare

  1. 1
    Jansen Hedwig 

    Schlimmer geht`s nimmer!!!!
    Sobald diese Werbung ausgestrahlt wird, wechsle ich das Programm!!!

  2. 2
    Hans Wurst 

    Am meisten amüsiert mich, dass viele Leute hier rumheulen, wie schlecht sie doch den Werbespot finden, aber trotzdem den Weg hierher gefunden haben um sich den Spot immer wieder anzusehen. Also hat OTTO alles richtig gemacht. Ich finde die Marketingstrategie sehr gut, einfach mal was anderes. Sehr durchdachte Anfangsszene (unterhielten und über naive Kunst, saßen am Beckenrand und lauschen den Kolibris oder es gab Windbeutel und dazu hörten wir finnischen Hardrock).
    Dann etwas völlig bizarres und jeder der es zum ersten Mal guckt fragt sich was kann das für eine Werbung sein? Auf einmal OTTO. Genial. Besser als „kaufen sie XXX damit kriegen sie jeden Fleck aus der weißen Bluse“ oder „Sie haben gerade XXX gekauft, darf ich fragen warum? Ist doch klar, wegen den leckeren Nüssen und der Waffel für meine Kinder genau das richtige“.
    Also bei mir kam es an, auch wenn ich nicht gleich zu OTTO renne, habe ich noch 3 Spots später über diesen nachgedacht, wobei ich andere nur subliminal wahrnehme. Noch besser wäre der Spot sicher angekommen, wenn sie 2 Monate nur bis zum: „ und ich fragte mich nur….“ gezeigt hätten. Alle wären gespannt was das sein soll und nach 2 Monaten auf einmal komplett: „Wo hat sie nur dieses Kleid her“.

  3. 3
    Peter 

    Wer sagt denn dass man den Weg gefunden hat, weil man diesen Horrorspot ansehen will. Ich habe eine Möglichkeit gesucht, mich einfach mal zu dieser abartigen Werbung zu äußern. Umschalten geht superschnell, sobald dieser Mist anfängt und wenn ich diese Stimmer höre wird mir/uns nur schlecht. Unsere Konsequenz und auch die von Freunden: nie wieder Einkauf bei Otto, denn damit würde man sowas naoch unterstützen. Danke für die Entscheidungshilfe, bei wem man einkauft.

Kommentar abgeben