Home

Marke Media-Markt fragt „Wie sehr willst du es?“

Donnerstag, 30. Oktober 2014 | Autor:

Für die wahre Liebe tut Mann bzw. Frau ja bekanntlich alles. Ok, zumindest vieles.

Die Marke Media-Markt lehrt uns im aktuellen Spot, dass diese Binsenweisheit im ganz besonderen Maße auch auf die einzig wahre Technik-Liebe zutrifft:

Ob nun einem süßen Welpen eine unkontrollierbare Zerstörungswut  unterstellt wird…

YouTube Preview Image

… oder die Tochter tief in die psychologische Trickkiste greift…

YouTube Preview Image

… die Liebe zur Technik ist offensichtlich stärker als jedes schlechte Gewissen.

Wie sehr willst du es?

Unter dem Motto „Wie sehr willst du es“ präsentieren die Spots den Zuschauern äußerst sympathische Trick-Betrüger, die sich auf ebenso rigorose wie charmante Art ihre Lieblingsprodukte ergaunern.

Dabei ist die Inszenierung sehr viel erfrischender  als der Klang des dahinterstehenden Kundennutzens: Multichannel-Konzept.

Auch der neue Kampagnen-Claim „Wer will, der kriegt. Im Markt. Im Netz. Jederzeit.“ betont diesen Aspekt der Markenpositionierung verstärkt.

Während in der letzten Kampagne bzw. mit der Media-Markt WG vor allem das Online-Angebot der Marke beworben wurde, rücken nun auch die Offline-Einkaufsmöglichkeiten wieder in den Fokus.

Unser Fazit: Zwei gelungene Spots, die die Markenbotschaft in unterhaltsame Geständnisse  sympathischer Technik-Freaks verpacken. 😉

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Wenn der Vulkan zum Werbestar wird… – Marke Volvic setzt auf ganz großes Kino

Montag, 8. September 2014 | Autor:

Mineralwasser gibt es im Supermarkt in allerlei Varianten:  in Glas- oder in Plastikflaschen, mit viel, wenig oder gar keiner Kohlensäure oder auch mal mit dem zusätzlichen Hinweis „Für die Zubereitung von Babynahrung geeignet“.

Aber mal ehrlich… 

Geschmacklich lässt sich nicht wirklich ein Unterschied zwischen den verschiedenen Wassermarken feststellen, oder?

Und dennoch sind wir als Verbraucher scheinbar bereit für 1,5 Liter Wasser 0,76 Euro auszugeben während ihm die Konkurrenz auf der anderen Seite auch Produkte für 0,36 Euro oder gar 0,20 Euro anbieten würde.

Mineralwasser mit Special Effect?

Besagte 0,76-Euro-pro-1,5-Liter-Marke hat es nämlich geschafft neben Kohlensäuregehalt und Verpackungsdesign einen emotionalen USP in den Köpfen der Verbraucher zu verankern: Mit der Marke Volvic trinkt der Konsument nicht nur bloßes Mineralwasser, sondern dank seines Ursprungs in der Vulkanlandschaft der französischen Auvergne ein Wasser mit ’spezifischer Mineralisierung‘.

Und weil der Vulkan – mit dem hübschen Namen Puy de Dôme – so zu einem wichtigen Element der Marke Volvic wird, darf eine (malerische) Abbildung des feuerspuckenden Berges auch auf keinem Flaschenetikett fehlen.

Nun geht die Danone-Konzerntochter allerdings noch einen Schritt weiter… 

… und überlässt dem Vulkan im aktuellen TV-Spot sogar die Hauptrolle.

Aber nicht nur die Besetzung ist ungewöhnlich.  Auch die Art des Storytellings ist für Mineralwasser als vertrautes und eher weniger Aufsehen erregendes Produkt eine Besonderheit in der Markenwelt.

Kein Wunder also, dass der Film derzeit zum (wortwörtlichen) Hingucker in den deutschen Werbepausen wird.  

Ach ja… 

Bei so einem bildgewaltigen Spot ist es auch nicht verwunderlich, dass der 60-Sekünder Ende August auch Einzug in die deutschen Filmpaläste halten soll: Großes Kino braucht eben auch eine entsprechende Leinwand. 🙂

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Supergeil auch ohne Liechtenstein? Marke Edeka präsentiert neuen TV-Spot

Freitag, 7. März 2014 | Autor:

Geht es Ihnen eigentlich auch so?

Wenn ich der Edeka-Filiale bei mir ums Eck einen Besuch abstatte, pirsche ich mich auf meinen Einkaufslisten-Streifzug  durch den Supermarkt langsam an jede Regalreihe heran, in der leicht euphorischen Hoffnung, dass mir gleich Star-Testimonial Friedrich Liechtenstein mit seiner sonoren Bass-Stimme entgegenhaucht, dass der Dorsch übrigens auch sehr, sehr geil ist.

Doch leider, leider blieb dieses Markenerlebnis bisher aus.

Um so mehr verwunderte es mich allerdings, dass auch im neuen TV-Spot der Marke Edeka weit und breit keine Spur von meinem neuen Lieblings-Marken-Flaneur zu sehen ist:

YouTube Preview Image

Dabei gibt es durchaus einige Gemeinsamkeiten…

Zum Beispiel die Besetzung der Hautrolle.

Die spielt nämlich sowohl im viralen Video, als auch im aktuellen TV-Spot die Edeka-Eigenmarke:

Während die gleichnamige Produktpalette von Performancekünstler Liechtenstein noch mit dem Wort „Supergeil“ umschmeichelt wird, ist sie im TV-Auftritt Auslöser für den charmantesten Showdown, denn man wohl seit langem zwischen zwei Supermarkt-Regalen gesehen hat.

Und natürlich ist es ein bisschen schade, dass das coole Online-Testimonial mit all seiner Lässigkeit, der Gänsehaut-Stimme und den mitreißenden Dance-Moves nicht auch die TV-Bildschirme erobern wird.

Aber am Ende ist diese Entscheidung nur konsequent von der Marke Edeka.

Denn mal ehrlich: Was würde besser zur Positionierung der Marke Edeka und zum Claim „Wir lieben Lebensmittel“ passen, wenn nicht der kleine Wettkampf zwischen unseren beiden jungen Supermarkt-Besucher, welche der Mamas denn nun die leckereren Produkte in den Einkaufswagen packt.

Unser Fazit: Ein neuer TV-Spot ohne Liechtenstein – aber aus markentechnischer Sicht dennoch supergeil….

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Marke McFit als emotionaler Drill-Instructor

Freitag, 21. Februar 2014 | Autor:

Geht es Ihnen vielleicht auch so?

Eigentlich würde ich ja wirklich gerne ein bisschen mehr auf meine sportliche Figur achten, mich gesund ernähren und regelmäßig ins Fitness-Studio gehen statt abends immer nur faul vor dem TV zu hängen und das untrainierte Dasein einer Couch-Potatoe zu fristen.

Nur gibt es da ein Problem: Immer dann, wenn ich kurz davor bin dem Fitness-Studio ums Eck den längst überfälligen Besuch abzustatten und mich voller Elan aufs Laufbahn zu stürzen, überfällt mich – vollkommen unerwartet und aus dem Hinterhalt – der innere Schweinehund.

Ohne Rücksicht auf meinen gerade noch vorhandenen Tatendrang stürzt er sich auf meine Motivation und trampelt sie nieder… – und am Ende liege ich dann doch wieder vor dem TV.

Marke McFit fordert: „Mach dich wahr“

Der könnte sich allerdings in nächster Zeit als echte Wunderwaffe gegen den inneren Schweinehund herausstellen. Denn in den Werbepause ist derzeit ein TV-Spot der Marke McFit zu sehen, der mit viel Emotion und packenden Bildern an den sportlichen Ehrgeiz appelliert:

YouTube Preview Image

„Aber jedes Mal, wenn deine Muskeln brennen, spürst du das Feuer in dir.“ – Das nenn ich mal eine Motivation. Und gleichzeitig auch noch eine so ehrliche Ansage der Fitness-Marke. Hmm… vielleicht sollte ich eines dieser McFit-Studios doch mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. 🙂

Fazit: Ein schöner und gelungener TV-Auftritt der Marke McFit, der mit dem Kampagnen-Motto „#Machdichwahr“ vor allem einer jungen, ehrgeizigen Zielgruppe aus der Seele sprechen dürfte…

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Ebay und der tierisch-neue Markenauftritt

Donnerstag, 28. November 2013 | Autor:

Falls Sie zu den stolzen Hamsterbesitzern dieses Landes zählen, kennen Sie dieses Phänomen sicherlich auch: Sie setzen den kleinen Nager in sein Laufrad und der läuft und läuft und läuft…

In Tierfachgeschäften und einschlägigen Zeitschriften neigte man bisher dazu, den Haustierbesitzern weismachen zu wollen, dass diese – im wahrsten Sinne des Wortes – fortlaufende Beschäftigung den Hamstern Spaß macht und sie als tägliches Fitnesstraining in Bewegung hält.

Die Marke eBay aber scheint es besser zu wissen.

Im aktuellen TV-Spot verrät uns das Internetauktionshaus: Hamster haben ein höheres Ziel hinter der ganzen Laufradrennerei. Ihr größter Wunsch ist es nämlich, einmal hoch hinauszukommen und in luftigen (Laufrad-)Höhen die Aussicht zu genießen.

YouTube Preview Image

Zum Glück ist die Marke eBay auf den Hund gekommen.

Der Vierbeiner scheint in stundenlangen Beobachtungen die Misere seines Haustier-Kollegens erkannt zu haben und fasst sich kurzerhand ein Herz bzw. Herrchens Tablet. Zwei, drei Hand- …. ähm Pfotengriffen und schwups! ist das neue Riesenrad gekauft. Selbstverständlich mit Motorantrieb. (Mit welchen finanziellen Mitteln der Hund die einstige Rummel-Attraktion erwerben konnte, sei an dieser Stelle übrigens dahingestellt.)

Und das Ende der kleinen Spot-Geschichte?

Das tierische Testimonial sitzt überglücklich in seinem Riesenrad-Geschenk und genießt die Aussicht auf Hund und Herrchen – ganz ohne sich abstrampeln zu müssen.

Bleibt zum Schluss nur noch eine Frage: Hat der Markenauftritt auch für eBay ein Happy-End?

Der neue TV-Spot ist irgendwie so ganz anders als die bisherigen Auftritte, die man von der Marke eBay kennt. Und das hat auch einen guten Grund. Denn diesen Herbst wartete eines der größten Internetauktionshäuser mit einer Neuerung auf.

eBay positioniert sind nicht länger als Plattform, auf der sämtliche Gegenständen in altbekannter  „3, 2, 1… Meins“-Manier ersteigert werden können, sondern will seinen Kunden fortan ein individuelles Shopping- und Marken-Erlebnis bieten.

Wer in den letzten Wochen die Startseite der Marke besucht hat, hat die Umsetzung dieser Neu-Positionierung bestimmt auch schon bemerkt: Hier erwartet den shopping-freudigen Internetbesucher nämlich ein personalisierter (Produkte-)News-Feed angepasst an die individuellen Interessen des Kunden.

Hm, zumindest den ein oder anderen Vierbeiner scheint diese neue Markenstrategie ja schon mal überzeugt zu haben… 🙂

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Helden duschen mit Axe

Donnerstag, 27. Juni 2013 | Autor:

Kleidungsstücke haben eine außerordentliche Signalwirkung.

Und dafür muss man sie nicht mal am Körper tragen. Nehmen wir zum Beispiel eine Socke. Wird dieses Kleidungsstück außen an einer Türklinke befestigt, wissen alle Außenstehenden: Hier will Mann und/ oder Frau nicht gestört werden.

Wer gerade keine Socke zur Hand hat, der kann alternativ auf dem Weg nach oben ins Schlafzimmer auch diverse  andere Textilien auf  den Treppenstufen verteilen. Das vermittelt in etwa diesselbe Botschaft.

Allerdings ist es auch hier nicht unerheblich, welcher Art die deponierten Klamotten sind: Handelt es sich beispielsweise um einen Astronautenanzug mit dazugehörigem Helm, so kann man sich eigentlich sicher sein, dass man sich gerade inmitten eines TV-Spots der Marke Axe befindet.

YouTube Preview Image

Axe kann anlässlich der Einführung des neuen Deep Space Duschgels zwar nicht das gesamte Werbeblock-Publikum in ein Space-Shuttle packen und  mit auf Raumfahrt nehmen, aber zumindest eine Kamerafahrt durch ein wildfremdes Schlafgemach springt bei der aktuellen TV-Kampagne für den Zuschauer raus.

Zunächst führt uns die Kamera die Treppen hoch, vorbei an jenem vieldeutig abgelegten Astronautenhelm und dazu passenden Raumanzug. Oben angekommen entdecken wir dann im Bett eine brünette Schönheit nur mit einem Laken bekleidet. Die verschwendet jedoch keinen Augenblick an die Kamera, sondern wirft nur verliebte Blicke in Richtung Bad, wo der vermutlich ehemalige Raumanzugträger unter der Dusche steht.

Wer die Weiten des Weltalls erkundet, ist eben stets nur auf der Durchreise.

Die dazugehörige Kampagnen-Botschaft lautet: „Nach der Landung sofort wieder startklar“ und ist dabei auf so charmante Weise eindeutig zweideutig, wie es nur eine Axe-Werbung nur sein kann. Ein unnahbarer attraktiver Mann, eine fast übersinnliche Anziehungskraft auf Frauen und ein Werbe-Auftritt hinter dem ein neckisches Augenzwinkern steht, passen perfekt zur bisher etablierten Markenpositionierung.

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Southern Comfort präsentiert: Anleitung zum Strand-Stolzier-Gang

Dienstag, 11. Juni 2013 | Autor:

Wörter sind schon eine wunderbare Erfindung. Sie helfen verstehen: Und zwar nicht nur uns untereinander, sondern auch welche Werte, Trends, etc. gerade unser Denken bestimmen.

Nehmen wir zum Beispiel den Ausdruck „Swag“. 

Ein Wort das nicht nur,  aber vor allem von jugendlichen Sprechern derzeit häufig und gerne benutzt wird. Laut einer Definition aus dem Hause Langenscheidt wird eine Person dann mit Adjektiv „swag“ betitelt, wenn sie sich durch eine „beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung“ sowie ein „charismatisch-positive Aura“ auszeichnet.

Doch genug der Theorie.

Sehen wir uns einen Vertreter dieser Swagger-Spezies lieber einmal aus der Nähe an:

YouTube Preview Image

Aufgespürt hat dieses besonders schöne Swagger-Exemplar übrigens die Likör-Marke Southern Comfort, die den Helden, wie er gerade nicht im Buche steht, kurzerhand zum Herzstück der neuen TV-Kampagne gemacht hat.

Coolness braucht keine große Action

Mit sonnenverwöhnten Bierbauch, einer doch schon etwas aus der Mode gekommenen Badebekleidung, Retro-Brille und völlig unpassenden Strand-Schuhwerk stolziert das Southern-Comfort-Testimonial im aktuellen TV-Spot über den Strand. Ach ja, das bei so einer lässigen Persönlichkeit auch ein Moustache im Gesicht nicht fehlen darf, ist ja wohl selbstverständlich.

Sowohl das Badehöschen des Schlendrians, als auch der gesamte TV-Spot scheinen dabei unter dem Motto „Weniger ist mehr“ zu stehen. Denn außer stolzieren und der öffentlichen Zurschaustellung seiner Coolness macht unser Mr. Swagger nicht sehr viel.

Außer doch.

Einmal unterbricht das Marken-Testimonial den bis dahin sehr geradlinig verlaufenen Coolness-Catwalk um sich mal kurz ein Glas Whiskey on the rocks (vermutlich Southern Comfort!?) zu holen. Der Zuschauer soll ja nicht vergessen, für wen hier so schön stolziert wird…

Alles in allem liefert die Marke Southern Comfort mit diesem TV-Spot eine äußerst ansehnliche und gelungene Umsetzung des Kampagnen-Claims „Whatever’s comfortable“.

In den USA hat der Strandwandler längst Kultstatus erreicht, seit 10. Juni versucht er mit seiner unwiderstehlichen Coolness nun auch die Herzen des deutschen Werbeblockpublikums zu erobern.

Mal sehen, wie lange es dauert… 😉

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Nivea weckt Muttergefühle

Montag, 27. Mai 2013 | Autor:

Allmorgendliche Weckhilfe, Führungskraft im Bereich Zeit- und Organisationsmanagement, omnipräsente Haushaltshilfe und mitfühlende Rategeberin… – Mutter zu sein ist wahrlich kein leichter Job.

Einen eigenen Feiertag haben sich alle Mütter dieser Welt also wahrlich verdient.

Muttertag ist Markentag.

In der Regel haben aber nicht nur Mamas an diesem Tag Grund zur Freude: Schließlich wollen die meisten Söhne und Töchter ihrer Mama auch mit einer kleinen Aufmerksamkeit „Danke“ sagen und lassen so die die Kassen von Blumenhändlern, Parfümerien & Co. klingeln.

Nivea sagt „Danke Mama“

In diesem Jahr, könntes es aber durchaus sein, dass die ein oder andere Mama eine kleine blaue Cremedose auf ihrem Gabentisch vorfinden wird. Denn die Marke Nivea hat passend zum Muttertag  einen neuen Online- und TV-Spot produziert, der auf dem besten Weg ist, sich in einen viralen Hit für den Beiersdorf-Konzern zu verwandeln.

YouTube Preview Image

Für den Spot wählt Nivea einen ganz besonderen Markenbotschafter. Und weil der junge Mann noch ein bisschen zu klein ist, um für sich selbst zu sprechen, schenkt uns die Marke Nivea kurzerhand exklusive Einblicke in die Gedankenwelt des Kleinen und legt ihm all die Wörter in den Mund, die jede Mutter wohl gerne von ihrem 2-Jährigen hören würde…

„Danke Mama“ ist aber nicht nur dank des zuckersüßen Protagonisten ein viraler Hit.

Die neueste Werbeproduktion von Nivea, zeigt einmal mehr, dass die Marke ihren Kernwerten treu belibt.  Auch wenn es sich nicht abstreiten lässt, dass der Spot sehr emotionale bis rührselige Töne anschlägt, aber gerade dadurch unterstreicht das Werbefilmchen auch das pflegende und fürsorgliche Image der Marke Nivea.

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Zwischen High-Heels und Lebensmitteln: die neuen Rewe-TV-Spots

Mittwoch, 6. Februar 2013 | Autor:

Als ich vor einigen Tagen die Werbepause meines montäglichen Fernseh-Programms genutzt habe, um mich etwas für meinen beruflichen Alltag inspirieren zu lassen, wurde ich leicht stutzig. Bis zu diesem Moment dachte ich nämlich, dass sich die Supermarkt-Kette Rewe vor allem auf den Verkauf von Lebensmitteln und anderen alltäglichen Bedarfsartiklen spezialisiert hat.

YouTube Preview Image

Doch wie mir der neue TV-Spot der Marke offenbarte, scheint sich Rewe nun auch als Schuhfachgeschäft versuchen zu wollen. Vor allem hochhackige Pumps haben es dem Handelskonzern wohl angetan. Hm, aber dank gewisser Online-Versandhäuser scheint Deutschland doch bereits zu den Ländern mit dem größten Schuhsortiment pro (weiblichem) Kopf zu zählen. Das Schuh-Geschäft würde sich nur für sehr risikofreudige Supermärkte eignen…

Hatte ich die Botschaft also womöglich missverstanden? Geht es in dem Werbefilmchen gar nicht darum, dass Rewe die Schuhe selbst verkauft, sondern dass sich der Supermarkt nur für ein Einkaufs-Erlebnis in hochhackigen Schuhen anbietet? Sind sämtliche Rewe-Filialen Deutschlands vielleicht neuerdings mit besonders rutschfesten und strapazierfähigen Böden ausgestattet? Hilft diese Taktik am Ende sogar dem Verbraucher, beim Einkaufen stets den Überblick über die Regal- und Warenlandschaft zu behalten? – Das würde vielleicht auch die eingeblendete Text-Zeile  „Machen Sie sich Ihre Leben einfach!“ erklären.

Ich will ehrlich sein: der Spot hinterlies bei mir vor allem ein großes, fettes Fragezeichen. Und dabei wollte ich doch so gerne verstehen, welche geheime Botschaft Rewe mir mit dem neuen Spot überbringen wollte. Was also tun?

Ich zog meinen Freund Google zu Rate. Und siehe da: meine Interpretations-Ansätze waren völlig falsch. Es geht Rewe nicht um Schuhe. Oder um rutschfeste Bödenbeläge. Nein, es geht um eine neue Markenpositionierung der Supermarkt-Kette.

Der gesehene TV-Spot ist nämlich Teil einer neuen Image-Kampagne, mit der sich Rewe verstärkt als Marke für verbesserte Lebensqualität präsentieren will. Mit der neuen Kampagne wird Rewe nicht mehr „(j)eden Tag ein bisschen besser“, sondern verschreibt sich dem Leitspruch „Besser leben.“

Interessant…

Mit dem Wunsch nach einer bewussteren Lebensweise und einer höheren Lebensqualität trifft Rewe auf jeden Fall den Zeitgeist. Und zusätzlich schafft die Marke damit ein sehr klares Unterscheidungsmerkmal zur Lebensmittel-Liebe der Konkurrenz. Zielgruppenbedürfnisse und Prägnanz – was will man eigentlich mehr von einer Markenpositionierung?

Ich denke nun habe ich die Botschaft verstanden: mit den neuen TV-Spots Rewe will nichts anderes, als im ewigen Konkurrenz-Kampf mit einer Positionierung als Lebensverbesserer klar Stellung zu beziehen…

Doch aus Erfahrung weiss ich, dass „neue“ Botschaften, eingepackt in neue Werbespots, oft etwas Zeit benötigen. Zeit zu verstehen, zu verinnerlichen und zu einem Image oder mindestens einer positiven Verankerung zu gelangen.

Wir als Werbeagentur für Markenentwicklung wissen, dass es für ein Unternehmen einiges an Mut bedarf um mit seiner Marke eine klare und prägnante Positionierung zu verfolgen. Dies gilt nicht nur für Marken, die an die große Masse gerichtet ist, sondern auch für B2B-Marken. Vielen B2B-Marken trauen sich oft nicht zu, sich aktiv zu unterscheiden, merkbar zu positionieren. Viele Auftritte von B-to-B Unternehmen wirken dadurch austauschbar und aktivieren den Kunden nur wenig. Sollten Sie Ihren Markenauftritt optimieren wollen, melden Sie sich ganz unverbindlich bei meiner Chefin, Susanne Schmitz info@wildefreunde.de

Autor: Die an Werbung stark interessierte Praktikantin von wildefreunde 🙂

Thema: Logo + Marke | Beitrag kommentieren