Home

Was kostet eine professionelle Logoentwicklung?

Samstag, 30. Juli 2011 | Autor:

Oder wieviel ist Ihnen eine professionelle Logoentwicklung eigentlich Wert?

100€?
1.000€?
5.000€?
100.000€?

Natürlich möchte jeder so wenig wie möglich und so viel wie nötig bezahlen.

Letztendlich hängt es davon ab, wie professionell Sie die Entwicklung wünschen. Je professioneller, desto länger wird sich mit der Entwicklung auch Zeit gelassen und desto weniger „Glück“ spielt dabei mit.

Denn professionelle Agenturen beginnen vor der Logoentwicklung erst einmal mit einer ausführlichen Analyse.

Und je wichtiger das Markenimage werden soll und je größer der zu erwartende Markt (regional, national, international) ist, desto mehr Zeit und auch Erfahrung ist nötig.

Als Profis für Logoentwicklungen neigen wir dazu jedem das perfekte Logo zu entwickeln. Und das tun wir auch. Doch wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen. Nicht für jedes Unternehmen lohnt sich eine mehrwöchige Entwicklung.

wildefreunde sind viel mehr als nur designer. Wir verstehen uns auch als verantwortungsvolle Berater und stehen mit beiden Füßen auf dem Boden. Und genau so beraten wir unsere Kunden auch. Ehrlich. Sinnvoll. Und stets mit den Kundenzielen und deren Möglichkeiten vor Augen.

So hat zum Beispiel ein kleiner Handwerksbetrieb, der meist nur regional tätig ist, nicht den selben Anspruch, wie ein national oder gar international tätiger Reiseveranstalter.

Und genau deshalb gibt es unterschiedliche Honorare für unterschiedliche Anforderungen.

Was kostet eine professionelle Logoentwicklung bei wildefreunde?

Bereits ab 1.200€ erhalten Sie bei uns ein perfektes Logo für ein regionales, kleines Unternehmen. Bei wildefreunde inklusive sind 3 Entwürfe, das finale finishing und ein Logo-Datenblatt auf dem wir für Sie alle wichtigen Informationen (cd-Infos wie Farben, Typo, minimale Größe usw.) zum Logo zusammenfassen.

Bitte sprechen Sie einfach mit uns über Ihr Vorhaben und Ihre Möglichkeiten. Wir finden den besten Weg.

Vertrauen Sie Ihre gute Marke nur professionellen und erfahrenen Logoentwicklern an.

Rufen Sie uns an. Gerne auch schon heute: 089-24.44.7-2211 oder schreiben Sie uns Ihr Vorhaben an: info@wildefreunde.de

Thema: Logo + Marke | Beitrag kommentieren

Firmenlogo schnell und günstig gestalten lassen

Donnerstag, 13. Mai 2010 | Autor:

Sie sind auf der Suche nach einer erfahrenen Werbeagentur die mit Leidenschaft Logos entwickelt? Und das zum bezahlbaren Preis?

Hier ist der direkte Weg zur professionellen Logoentwicklung.

Mit Fingerspitzengefühl und viel Erfahrung erstellen Ihnen die studierten Grafikdesigner der Werbeagentur aus München wildefreunde GmbH Top Markenlogos zum fairen Preis. Und schnell gehts außerdem.

Thema: Logo + Marke | Ein Kommentar

Was gehört zu einem Corporate Design?

Freitag, 26. März 2010 | Autor:

Ich werde oft gefragt, was denn alles zu einem Corporate Design dazu gehört.
Die Antwort kann ganz einfach lauten „Alles was Du vom Unternehmen/Marke zu sehen bekommst“. Aber eigentlich ist es ein Stückchen mehr.
Erstaunlich viele Unternehmer gehen immer noch davon aus, es würde ausreichen, wenn das Logo immer das Selbe ist. Der Rest kann – nach Lust und Laune – variieren.

Wie wichtig die Entwicklung eines Corporate Designs für die Präsentation einer Marke in der Zielgruppe ist, habe ich in anderen Artikeln ausführlich beschrieben.
Hier möchte ich darstellen, welche Elemente wir im Rahmen einer Corporate Design Entwicklung festlegen:

1. Das Logo
hierzu gehört nicht nur die Gestaltung des Logos, das Festlegen seiner Farben und Typografie, sondern auch das Festlegen, wie, wo, wann das Logo in welchem Verhältnis zu anderen Elementen dargestellt werden soll. Es wird auch festgelegt auf welchen Untergründen (Farben/Bilder) es stehen darf und auch in welcher minimalsten Größe.

2. Der Claim (wenn es einen gibt)
auch hier wird festgelegt, an welcher Position und in welchem Verhältnis zum Logo der Claim stehen sollte. Insbesondere die Typografie ist fix festzulegen und während die Position oft variieren darf, sollte es die Typo nicht.

3. Die Wahl der Typografie
welche Schriftgröße soll für Headlines, Copytexte, Claim, Bildunterschriften usw. verwendet werden. Immer wichtiger werden die Alternativschriften für z.B. Internet, PowerPoint und anderen Medien, die eine andere Wahl nötig machen. Nicht jede Schrift, die auf dem Papier bis 60pt. gut leserlich aussieht, wirkt z.B. auf Plakaten. Es wird immer schwieriger eine Typo zu finden, die neben der umfangreichen Einsatztauglichkeit auch noch eine individuelle Note liefert.

4. Festlegen einer Bilderwelt/Bildsprache
warum in den meissten Unternehmen keine Bildsprache festgelegt wird, ist mir immer wieder ein Rätsel. Selbst dann, wenn aus Budgetgründen auf die günstigen Online-Bildagenturen zurückgegriffen werden muss, ist doch relativ einfach, ein Bildkonzept zu entwickeln und sich danach zu richten. Festgelegt werden können z.B. Bildausschnitte, Bildtiefen, Licht, Perspektiven, Farben und natürlich Motivtypen, ja es kann sogar festgelegt werden mit welchem Objektiv ein Fotograf zu fotografieren hat.

5. Festlegen der Farbwelt
in der Regel legt derjenige, der das Logo entwickelt hat auch schon eine keine „Farbwelt“ zusammen, die mit dem Logo harmoniert. Es werden dann auch sogenannte Störerfarben (für z.B. Angebote) festgelegt. Auch wird festgelegt, ob und welche Texte in welcher Farbe darzustellen sind.

6. Festlegen von Druckmaterialien
hier wird oft gespart. Ausgefallene Papiersorten, die auch noch für alle Druckverfahren (Offset, Rolle, Siebdruck, Digitaldruck) einsetzbar sind, sind selten oder sehr teuer. Immer weniger werden Briefpapier und Imagebroschüren eingesetzt. Visitenkarten gibt es an jeder Internetecke für 20€ auf Bilderdruck, matt, gestrichen, holzfrei….warum sollte man sich dann für ein individuelles Papier und somit für einen Druck von über 150€ entscheiden? Weil Ihre Marke so bereits beim ersten Kontakt auf einer Messe oder Verkaufsgespräch ein Gefühl von Wertigkeit, Qualität und Individualität vermittelt! Sollte Ihre Marke hierfür stehen, dann sollten Sie dieses eigentlich sehr günstige Toll nutzen.

7. Entwickeln und festlegen weiterer Gestaltungselemente
wie Ikons, Angebotsstörer, Pfeile, Balken usw. gehören ebenfalls in das Corporate Design.

Diese ganzen Elemente und festgelegten Gestaltungsnormen sollen abschließend natürlich in einem CD-Handbuch festgehalten werden. Doch dieses Handbuch sollte in Stein gemeißelte Vorschrift sein. Das Corporate Design muss regelmäßig überprüft werden. Märkte, technicshe Möglichkeiten, Empfindungen, Kunden….alles ändert sich stets. Die Marke muss hier natürlich eine gewisse Beständigkeit beibehalten, doch sollte Sie auch nicht verpassen MIT dem Markt und der Zielgruppe mitzuziehen. So gibt es heute Darstellungsmöglichkeiten oder Werbeformen, die es vor 10 Jahren noch nicht gab.

Wenn Sie für Ihr Unternehmen ein Corporate Design benötigen, wenden Sie sich gerne jederzeit an wildefreunde Werbeagentur in München. Wir sind spezialisiert auf die Entwicklung von Corporate Design. Beginnend mit der Namensfindung, Logoentwicklung bis hin zur kompletten Umsetzung aller Werbemittel und, wenn Sie wollen, einem Kommunikationskonzept.

Hier können Sie ein Beispiel kostenlos herunterladen: Corporate Design Musterhandbuch

Thema: Corporate Design / Identity | Ein Kommentar