Home

„Hör, was du hören willst“ – Marke Deezer bezieht klar Stellung.

Donnerstag, 20. November 2014 | Autor:

Sagt Ihnen eigentlich der Name Deezer etwas?

Nicht? Na dann wird es aber höchste Zeit…

Der Musikstreaming-Dienst versucht sich im aktuellen TV-Spot über einen charmanten Angriff auf die Lachmuskeln direkt ins Herz der Zielgruppe zu taktieren.

In der Hauptrolle: Ein sympathischer Anti-Held… 

Der Protagonist des Spots hat nicht nur ein äußerst geschicktes Händchen bei seinen Erdnuss-Wurfübungen, sondern besitzt auch noch die magische Fähigkeit genau das zu hören, was er hören will.

Aber sehen Sie am besten selbst:

YouTube Preview Image

Auch aus markenführungstechnischer Sicht gebührt Deezer großes Lob.

Denn statt die Vorteile des Streaming-Dienstes ausführlich zu erklären, bringt der Spot das Markenversprechen „Hör, was du hören willst.“ charmant auf den Punkt.

Zu sehen sein werden die insgesamt vier Spots der Kampagne online sowie auf den Sendern ProSieben und Sat.1 (die Beteiligung der Sender-Gruppe am neuen Streaming-Dienst wurde bereits im Juni bekannt gegeben).

In seinem ‚Heimatland‘ Frankreich hat der Musikstreaming-Dienst bereits 18 Millionen aktive Nutzer und somit auch eine relativ hohe Markenbekanntheit.

Mal sehen, wie die Marke hier in Deutschland ankommen wird. Denn eines ist sicher: Der Kampagnen-Claim „Hör, was du hören willst“ bezieht sich ausschließlich auf den Musikgeschmack des Einzelnen. Nicht aber auf die Wahl des Anbieters.

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Der neue Werbespot der Marke Opel: Des einen Panne, ist des anderen PR-Kampagne

Sonntag, 19. Mai 2013 | Autor:

Und wieder einmal zeigt uns die Marketingbranche in den letzten Tagen: Timing ist einfach alles. Selbst wenn das für die eine Seite vollkommen daneben geht.

Vergangene Woche stand nämlich die Erstausstrahlung des neuen TV-Spots der Marke Opel auf dem Programm. Und die wurden am nächsten Tag besonders eifrig in den Medien diskutiert.

Der Grund dafür: Der Spot lief in einer der Werbepausen von Germany’s Next Topmodel. Aber zum völlig falschen Zeitpunkt.

Wie immer wurde auch vergangenen Donnerstag in der Castingshow eine Challenge zwischen den Models ausgetragen. Und wie immer ging es dabei um einen realen Auftrag. Dieses Mal war der winkendene Challenge-Gewinn eben die Hauptrolle im neuen TV-Spot der Marke Opel.

Was aber nicht wie immer war, war die Auflösung der Casting-Herausforderung.

Denn eigentlich werden diese Momenete ja ausgiebig zelebriert. Die (An)Spannung bei Kandidatinnen und Zuschauerinnen  steigert sich ins Unermessliche. Proportional dazu verlangsamt sich das Sprechtempo von von Heidi Klum, bis man schließlich kurz davor ist ins Fernsehgerät zu springen, um der Moderatorin das nächste Wort aus der Nase zu ziehen.

YouTube Preview Image

Doch letzte Woche kam der Werbeblock dazwischen…

… und stahl der spannenden Verkündigung kurzerhand und ungeplant die Show. Denn während in der TV-Sendung die Challenge noch in vollem Gange war, lief in der fünfminütigen Unterbrechung bereits der Spot der Begierde. Und verriet so ganz nebenbei den Zuschauerinnen, wer denn die Challenge am Ende gewonnen haben wird – nämlich die 16-jährige Lovelyn Enebechi.

Die ist im TV-Spot übrigens gleich in dreifacher Ausführung zu sehen. Zusammen mit zwei Indianern, zwei Pferden und dem Opel Adam.

„Kein Top-Model, Top-Indianer oder Top-Pferd kam zu Schaden.“ – verkündet die Marke Opel im Abspann des Werbefilmchens. Es bleibt allerdings die Frage offen, wie der Sender wegkommt, der bei der Programmplanung vielleicht nicht ganz so in Top-Form war.

Der Auto-Marke haben die Verantwortlichen bei Prosieben damit auf jeden Fall einen großen Gefallen getan…oder war es doch alles genauso geplant?

Thema: TV Werbung | Beitrag kommentieren

Verona Pooth hat nur noch wenig Geld für Klamotten?

Donnerstag, 18. Juni 2009 | Autor:

So könnte die neue Werbebotschaft für die Textilmarke „kik“ lauten, denn Verona Pooth ist das neue Testimonial. Dass ihr Mann viel Geld verloren hat, ist bekannt. Daher paßt es vielleicht sogar, dass sich Verona nun eben auch ein wenig einschränken muß – wenngleich jeder weiss, dass sie immer noch steinreich ist und es gewiss nicht nötig hat, bei einem Billigdiskonter wie kik einzukaufen.

Wie glaubwürdig ist es also wirklich? So glaubwürdig, wie die Tatsache, dass Dieter Bohlen definitiv keine (oder sagen wir mal, kaum) Eisenbahn fährt, so wird Verona gewiss kaum (oder sagen wir mal, ehr gar nicht) bei kik einkaufen.

Egal! Bei einer witzigen Umsetzung – und das kann Verona gut, denn sie gehört zu den wenigen VIP´s, die über sich lachen kann – könnte der Spot trotzdem funktionieren. Die Popularität in der Zielgruppe ist gewiss ungebrochen.

Thema: Testimonials, TV Werbung | Beitrag kommentieren

Campari & Jessica Alba mögen es leidenschaftlich

Donnerstag, 18. Juni 2009 | Autor:

Eine leidenschaftliche Jessica, ein ambitionierter Barkeeper (Charles Schuhmann) und eine traumhafte Location und guter Werbeplatz – das kostet natürlich schnell mal 2-3 Millionen (lt. Horizont.net).

Neben dem TV-Spot gibt es noch einige Printanzeigen und Promotionkampagnen, die uns die Leidenschaft des Aperetiv Getränkes Campari Nahe bringen soll. Natürlich rechtzeitig zu den sommerlichen Temperaturen.

Stellt sich nur die Frage, welches der beiden Sommergetränke von Campari sollen wir lieben? Aperol Sprizz, welches fast zeitgleich von Campari Deutschland beworben wird oder eben die Hauptmarke Campari? Sprizz richtet sich jedoch ehr an die jüngeren Partyfreunde, das Getränkt ist auch süffiger und der Spot geht sehr auf Spontanität und Unkompliziertheit. Was man vom Camparispot nicht behauptet kann.

YouTube Preview Image

Mein persönliches Fazit: Schön anzusehen. Sehr Campari-like.

Thema: Testimonials, TV Werbung | Beitrag kommentieren