Home

Southern Comfort präsentiert: Anleitung zum Strand-Stolzier-Gang

Dienstag, 11. Juni 2013 | Autor:

Wörter sind schon eine wunderbare Erfindung. Sie helfen verstehen: Und zwar nicht nur uns untereinander, sondern auch welche Werte, Trends, etc. gerade unser Denken bestimmen.

Nehmen wir zum Beispiel den Ausdruck „Swag“. 

Ein Wort das nicht nur,  aber vor allem von jugendlichen Sprechern derzeit häufig und gerne benutzt wird. Laut einer Definition aus dem Hause Langenscheidt wird eine Person dann mit Adjektiv „swag“ betitelt, wenn sie sich durch eine „beneidenswerte, lässig-coole Ausstrahlung“ sowie ein „charismatisch-positive Aura“ auszeichnet.

Doch genug der Theorie.

Sehen wir uns einen Vertreter dieser Swagger-Spezies lieber einmal aus der Nähe an:

YouTube Preview Image

Aufgespürt hat dieses besonders schöne Swagger-Exemplar übrigens die Likör-Marke Southern Comfort, die den Helden, wie er gerade nicht im Buche steht, kurzerhand zum Herzstück der neuen TV-Kampagne gemacht hat.

Coolness braucht keine große Action

Mit sonnenverwöhnten Bierbauch, einer doch schon etwas aus der Mode gekommenen Badebekleidung, Retro-Brille und völlig unpassenden Strand-Schuhwerk stolziert das Southern-Comfort-Testimonial im aktuellen TV-Spot über den Strand. Ach ja, das bei so einer lässigen Persönlichkeit auch ein Moustache im Gesicht nicht fehlen darf, ist ja wohl selbstverständlich.

Sowohl das Badehöschen des Schlendrians, als auch der gesamte TV-Spot scheinen dabei unter dem Motto „Weniger ist mehr“ zu stehen. Denn außer stolzieren und der öffentlichen Zurschaustellung seiner Coolness macht unser Mr. Swagger nicht sehr viel.

Außer doch.

Einmal unterbricht das Marken-Testimonial den bis dahin sehr geradlinig verlaufenen Coolness-Catwalk um sich mal kurz ein Glas Whiskey on the rocks (vermutlich Southern Comfort!?) zu holen. Der Zuschauer soll ja nicht vergessen, für wen hier so schön stolziert wird…

Alles in allem liefert die Marke Southern Comfort mit diesem TV-Spot eine äußerst ansehnliche und gelungene Umsetzung des Kampagnen-Claims „Whatever’s comfortable“.

In den USA hat der Strandwandler längst Kultstatus erreicht, seit 10. Juni versucht er mit seiner unwiderstehlichen Coolness nun auch die Herzen des deutschen Werbeblockpublikums zu erobern.

Mal sehen, wie lange es dauert… 😉

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: TV Werbung

Du kannst diesen Beitrag kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Kommentar abgeben